Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I by Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz

By Hans Peter Latscha, Helmut Alfons Klein, Martin Mutz

Der erste Band der Reihe Chemie-Basiswissen vermittelt in seiner neuen Auflage die allgemeinen Grundlagen der Chemie für Bachelor-Studiengänge mit Chemie als Haupt- oder Nebenfach sowie für Studierende des höheren Lehramtes. Als Grundlagen-Repetitorium ist er auch für den Master-Studiengang Chemie geeignet. Die Autoren präsentieren den Stoff in kurzer und übersichtlicher shape und mit einem lernfreundlichen format. Das didaktische Konzept und die am Curriculum orientierte Stoffauswahl haben die Vorauflagen so erfolgreich gemacht. Mit der 10. Auflage dieses Bandes sind die Inhalte noch besser auf die Bedürfnisse der angesprochenen Studierenden zugeschnitten. Die für das Hauptfach Chemie darüber hinaus erforderliche Chemie der Elemente ist nun Inhalt eines eigenen, vierten Bandes.

Show description

Read Online or Download Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I PDF

Best geochemistry books

Chemical Evolution across Space & Time. From the Big Bang to Prebiotic Chemistry

Supplying an interwoven mosaic in regards to the evolutionary nature of chemistry, this e-book follows chemical evolution from the easiest parts shaped within the great Bang to the molecular range and complexity current at the present time. overview chapters reveal the multidisciplinary use of chemical ideas and strategies.

Groundwater in Fractured Rocks: IAH Selected Paper Series, volume 9

The hydrogeologic atmosphere of fractured rocks represents very important normal structures, examples of which take place on each continent. This booklet discusses key concerns, methodologies and methods within the hydrogeology of fractured rocks, summarizing fresh development and watching for the result of destiny investigations.

Fractals and Fractional Calculus in Continuum Mechanics

The booklet is characterised by means of the representation of situations of fractal, self-similar and multi-scale buildings taken from the mechanics of strong and porous fabrics, that have a technical curiosity. furthermore, an available and self-consistent remedy of the mathematical means of fractional calculus is supplied, heading off lifeless issues.

Spatial Statistics : GeoSpatial Information Modeling and Thematic Mapping

""[This e-book] covers many issues which are poorly taken care of by means of others. . .. bankruptcy 2 on sampling is a real gem. It covers all of the general techniques, but also has an intensive dialogue of multiphase or double sampling which Kalkhan has used generally in his personal examine. there's additionally an in depth dialogue of a case research during which a pixel nested plot (PNP) sampling layout is used.

Additional info for Allgemeine Chemie: Chemie-Basiswissen I

Sample text

Beachte: Mit dem Elektronenspin ist ein magnetisches Moment verbunden Durch die vier Quantenzahlen n, , m und s ist der Zustand eines Elektrons im Atom eindeutig charakterisiert. Jeder Satz aus den vier Quantenzahlen kennzeichnet einen anderen Typ von Elektronenbewegung. ) und bestimmt die Orbitalgröße. ). m gibt Auskunft über die Orientierung eines Orbitals im Raum. s gibt Auskunft über die Spinrichtung (Drehsinn) eines Elektrons. 2 Graphische Darstellung der Atomorbitale Der Übersichtlichkeit wegen zerlegt man oft die Wellenfunktion ψn, ,m in ihren sog.

Abb. 9 zeigt die graphische Darstellung der Winkelfunktion Y2,m dieser fünf d-Orbitale. Vier d-Orbitale sind rosettenförmig. Beachte, dass gegenüberliegende Orbitallappen gleiches Vorzeichen haben, weil an zwei Knotenebenen eine Vorzeichenumkehr stattfindet. 2 Aufbau der Atome 30 z + – z y – x + + – – + 3d xy z y + – x 3d xz z – + y – + 3d yz z y y + – + – x + 3d x2–y2 3d z 2 x Der Ring hat negatives Vorzeichen Abb. 9. 4 Wellenmechanisches Atommodell des Wasserstoffatoms R3,2 ≡ 3d : 4 3 10 ⎛ ⎞ ⋅⎜ Z ⎟ ⎝ 3a 0 ⎠ 3/ 2 ⋅e − Zr 3a 0 31 2 ⎡⎛ ⎞ ⎤ ⋅ ⎢⎜ Zr ⎟ ⎥ ⎢⎣⎝ 3 a 0 ⎠ ⎥⎦ Z ist die Kernladung.

Es ent- 46 3 Periodensystem der Elemente steht ein Anion (s. S. 189). Höhere bzw. tiefere Oxidationsstufen/Oxidationszahlen werden entsprechend durch Subtraktion bzw. Addition mehrerer Valenzelektronen erhalten. Beachte: Als Ionen bezeichnet man geladene Atome und Moleküle. Positiv geladene heißen Kationen, negativ geladene Anionen. Die jeweilige Ladung wird mit dem entsprechenden Vorzeichen oben rechts an dem Element, Molekül etc. B. Cl–, SO42–, Cr3+. 3 Periodizität einiger Eigenschaften Es gibt Eigenschaften der Elemente, die sich periodisch mit zunehmender Ordnungszahl ändern.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 5 votes