3. Esra-Buch (Jüdische Schriften aus hellenistisch-römischer by Karl-Friedrich Pohlmann

By Karl-Friedrich Pohlmann

Show description

Read Online or Download 3. Esra-Buch (Jüdische Schriften aus hellenistisch-römischer Zeit JSHRZ I,5) PDF

Similar german_2 books

Jugendliche in neuen Lernwelten: selbstorganisierte Bildung jenseits institutioneller Qualifizierung

Lernen und Bildung sind im Rahmen der ? ffentlichen Debatte um Ganztagsbildung wieder st? rker in den Blickpunkt ger? ckt. Insbesondere die Frage nach der Qualit? t schulischer Lernprozesse hat breite Resonanz gefunden. Informelle Lernprozesse, die au? erhalb dieser establishment stattfinden, im Kindes- und Jugendalter aber an der Tagesordnung sind, blieben bislang eher unber?

Mythische Erzählstrukturen in Herodots Historien

Herodotus is usually criticised for his legendary illustration of old occasions. despite the fact that, this provides a big key to the certainty of the textual content. beginning with the reconstruction of a modern mythical-ritual framework, in her interpreting of the Histories Katharina Wesselmann makes use of the associative content material of the normal topics of iniquity, insanity, trickery and transition which underpin the Histories.

Extra info for 3. Esra-Buch (Jüdische Schriften aus hellenistisch-römischer Zeit JSHRZ I,5)

Sample text

Rudolph: Esra und Nehemia, S. 8. 20 a) oi XCXÖ/cXOCXI KIX! L'ÖIOI 'I7E'I7QCXKOOIOI EiKOOI övo ist nach Rudolph (Esra und Nehemia, S. 9; vgl. schon Bewer, S. 23) nachträgliche Randbemerkung. 21 a) Vgl. Bewer, S. 9. 22 a) Zur Textlücke im 3 Esr vgl. Bewer, S. 24 und Rudolph: Esra und Nehemia, S. 9. 31 a) 3 Esr hat diesen Namen doppelt (XCXOEßcX und rCX~'l/QcX), so Rudolph: Esra und Nehemia, S. 12; vgl. schon Bewer, S,28. b) Zum im 3 Esr folgenden vio! AocxQcX vgl. Rudolph: Esra und Nehemia, S. 12.

Folgenden Begleitschreiben des Darius herzustellen. 31 a) Für nQoo'l'"cXsal ist nQoOB'l'"asa zu lesen (mit Bewer, S. 63). J2 a) In Esr 6,12: »der seinen Namen dort wohnen läßt«. 4 10 ken werden, jenes Haus in Jerusalem zu verhindern oder (ihm) Schaden zuzufügen. « 7,1 Darauf verfuhren Tatnai, der Statthalter von Koilesyrien und Phönikien und Schtarbosnai und die Genossen nach den vom König Darius ergangenen Anweisungen. 2 Sie' beaufsichtigten die heiligen Arbeiten und arbeiteten sorgsamer mit den Ältesten der Juden und den Tempelvorstehern zusammen.

Josua ... «. Die Unordnung im jetzigen Text wäre dann durch das Eindringen der oben erwähnten Randglosse entstanden. Vgl. jedoch hierzu auch Hanhart: Text und Textgeschichte, S. 109f. 7 a) Die folgende Liste entspricht weitgehend Esr 2,1-70 (vgl. Neh 7,6-73) 8 a) Auf eine Wiedergabe der oft durch Textverderbnis entstellten griechischen Namensformen wird hier verzichtet; im folgenden werden die Namen nach In Esr 2,1 ff. im Anschluß an Rudolph (Esra und Nehemia, S. ) verwendet. 15 a) Zum Textüberschuß des 3 Esr in diesem Vers vgl.

Download PDF sample

Rated 4.71 of 5 – based on 44 votes